Die Tempel der Insel Philae

Tempel der Insel Philae
Auf der Insel Philae im Niltal oberhalb von Assuan standen Tempelanlagen, deren größter Tempel der Göttin Isis geweiht war. Durch den Assuan-Staudamm wurde die Insel überschwemmt, weshalb man die Tempel um 1980 abbaute und auf der nahen, etwas höher gelegenen Insel Agilkia wieder errichtete.

Mit Booten können Touristen auf die Insel übersetzen und die Tempelanlagen besichtigen.
Bootsfahrt zu den Tempeln der Insel Philae
Beeindruckend ist der große Tempel der Isis mit seinen gewaltigen Pylonen. Alle Bauwerke wurden auch nach ihrer Fertigstellung immer wieder erweitert oder umgebaut, so dass eine genaue Datierung schwierig ist. Auf jeden Fall dürften sie aus der Zeit der Ptolemäer stammen.
Der Isis-Tempel von der Insel Philae
Pylone des Isis-Tempels von der Insel Philae
Der Trajan-Kiosk stammt ursprünglich aus der Zeit des Kaisers Augustus. Er verfiel jedoch, oder wurde zerstört, und der römische Kaiser Trajan ließ ihn wieder neu errichten. An seiner Ostseite gibt es eine Rampe, an der bei Flussprozessionen die heilige Barke mit der Statue der Göttin Isis anlegte.
Der Trajan-Kiosk, ursprünglich errichtet von Kaisers Augustus

 Assuan
 Ägypten