Die Nilinseln Elephantine und Kitchener

Assuan und die Nilinseln Elephantine und Kitchener
Größtenteils am Ostufer des Nils gleich unterhalb des ersten Katarakts gelegen ist Assuan eine Stadt mit gut einer Viertel Million Einwohnern. Das Klima hier ist heiß und trocken. Wo nicht mit Nilwasser bewässert wird, gedeiht kaum Vegetation. Auf den beiden Nilinseln Elephantine und Kitchener wächst üppiges Grün. Inwieweit sie bewässert werden oder Wasser vom Nil von unten her natürlicherweise für Feuchtigkeit sorgt, konnte ich nicht in Erfahrung bringen. Auf der Kitchener-Insel liegt sogar ein Botanischer Garten.

Die Nilinsel Elephantine bei Assuan
Nach alten Legenden wurde die Bundeslade des Volkes Israel einige Jahrhunderte lang auf der Insel Elephantine aufbewahrt, bevor sie weiter auf die Insel Tana Qirqos (auch Tana Kirkos oder Tana Cherkos) im äthiopischen Tanasee oder nach Aksum in Äthiopien transportiert wurde und dort von Mönchen eines Klosters aufbewahrt wird. Bei Ausgrabungen fand man auf Elephantine Papyri und beschriftete Tonscherben (Ostraka) aus dem 5. Jahrhundert vor Christus in aramäischer Sprache, jedoch keinerlei Beweise dafür. Die Legenden entstanden vor allem in der äthiopischen Kirche, sind sehr unübersichtlich und sprechen auch von angefertigten Kopien der Bundeslade.